Voco App: Auslandsgespräche per GSM statt VoIP

Mit einer neuen App namens Voco hat die israelische Entwicklerfirma Cell Buddy vor, Auslandsgespräche erschwinglicher zu machen. Trotz immer günstiger werdendem Roaming und VoIP-Telefonie kann dies eine ernstzunehmende Alternative sein. Denn die Voco-Gespräche werden im GSM-Netz realisiert.

Voco, die neue App von Cell Buddy

Es gibt eine große Zahl von Anbietern und Apps, welche die Telefonie im Ausland ermöglichen. Gespart werden sollen dabei vor allem die Roaming-Kosten. Da die meisten Apps aber die VoIP-Technologie nutzen, werden zum einen eine stets aufrechte Internetverbindung und zum anderen ein Inklusiv-Volumen vorausgesetzt.

Die neue App namens Voco setzt nicht auf eine dauerhafte Internetverbindung und nutzt diese auch nicht, um die mit ihr aufgebauten Telefonate zu realisieren. Vielmehr wird hierfür das GSM-Netz (2G) genutzt. Dabei sollen lediglich Gesprächskosten wie auch im Inland anfallen.

Preise, Software-Version und kleiner Minuspunkt

Der Service der App kann entweder für 1 US-Dollar am Tag oder für 5 US-Dollar im Monat genutzt werden – je nach Aufenthaltsdauer im jeweiligen Land. Die App gibt es derzeit in der Beta-Test-Version für Android-Geräte (ab Android 4.1.2). Alle Beta-Tester bekommen 10 Frei-Minuten als Startguthaben.

Ein kleiner Minuspunkt bei der App ist trotz der vermeintlichen Unabhängigkeit vom mobilen Internet, das dieses für den Rufaufbau benötigt wird. Für den Start des Gesprächs ist das Internet kurzzeitig nötig. Um Auslandstelefonie- bzw. Datennutzungs-Kosten einzusparen und bei einem wechselhaften 3G- oder 4G-Netz, kann sich die App aber trotzdem bewähren.

Automatische Zuschaltung von Voco bei ausgehenden Telefonaten

Voco AppVoco soll automatisch erkennen, ob das gewünschte Gespräch ins Inland oder ins Ausland geht. Wird der Dienst zur Realisierung des Gesprächs über GSM dann aktiv, erscheint ein orangenes V in der Benachrichtigungsleiste des Smartphones. Bleibt dieses grau, dann wird der sonst auch genutzte Tarif des Original-Providers genutzt.

Für die optimale Nutzung des Dienstes und um mögliche Roaming-Kosten zu vermeiden, wird den Nutzern von Voco geraten, eine im jeweiligen Zielland gekaufte SIM-Karte zu verwenden.

Die Konkurrenz aus Taiwan

Wenn man sich für die Nutzung der App sowieso eine neue SIM-Karte kaufen muss, warum dann nicht gleich eine Soft-SIM? Eine virtuelle SIM-Karte können Sie sich beispielsweise über den Anbieter Slimduet laden. Alle Infos und die Voraussetzungen für diese Variante finden Sie in diesem Beitrag.

 prepaid-flat.net
logo