Woran man bei der Auswahl eines Handyvertrags achten sollte

Immer mehr Menschen ersetzen die Prepaid-Karte durch einen Vertrag und das zu Recht. Wenn man einen Vertrag abschließt, nutzt man viele Vorteile, aber es gibt auch Nachteile, die man vor der Auswahl kennen sollte, um die richtige Entscheidung zu treffen. Was man dabei beachten muss, wollen wir hier zeigen.

Mindestvertragslaufzeit

Unter Vertragslaufzeit wird die Dauer der vertraglichen Bindung an den jeweils gewählten Mobilfunkanbieter verstanden und ist unterschiedlich. Wie auch in anderen Dienstleistungsbranchen bieten die Provider Verträge mit längeren Vertragslaufzeiten oft zu wesentlich günstigeren Konditionen an, um Kunden langfristig zu binden. Ist die Vertragsgestaltung für den Kunden flexibler, die Vertragslaufzeit also sehr kurz, ist der Preis in vielen Fällen etwas höher.

Kündigung

Im Normalfall kann man den Handyvertrag nur nach Ablauf der Vertragslaufzeit kündigen, es gibt aber auch ein Sonderkündigungsrecht. Das heißt, man kann den Mobilfunkvertrag vor Ablauf der Vertragslaufzeit kündigen. Hierfür müssen aber bestimmte Umstände zutreffen, sonst kommt man kaum aus einem laufenden Vertrag raus.

Sonderkündigung: Was wird beim Anbieter akzeptiert?

Zum Bespiel wenn man nachweist, dass man ins Ausland zieht, oder sich dort länger aufhalten wird, kann man den Vertrag vorzeitig kündigen.

Folgende Fälle

  • schlechte Netzabdeckung,
  • schlechter Empfang,
  • Diebstahl oder Verlust des Handys oder der Sim-Karte

sind keine Gründe für Sonderkündigung.

Das selbe gilt auch bei einem Tarifwechsel, der auch nicht immer so unkompliziert möglich ist. Es hängt vom Mobilfunkanbieter ab, wann und unter welchen Bedingungen man den Tarif wechseln kann, welche Gebühren anfallen und ob sich dabei die Laufzeit verlängert.

Automatische Vertragsverlängerung

Ein Vertrag verlängert sich in der Regel automatisch, wenn er vor Ende der Laufzeit nicht gekündigt wird. Das hat zwar Vorteile, wie zum Beispiel eine Rechnungsgutschrift oder dem zeitweisen Erlass der Grundgebühr, aber wer nicht vor hat, sich nochmal mit einem Vertrag zu binden, sollte ihn rechtzeitig kündigen. Bei den meisten Tarifen mit 24-monatigen Vertragslaufzeit geht dies im Rahmen der Kündigungsfrist von 3 Monaten.

Vertragsverlängerungszeit

Wenn man sich entscheidet, den Vertrag nicht zu kündigen, sondern ihn zu verlängern, ist es besser ihn nicht automatisch verlängern zu lassen, sondern den Mobilfunkanbieter zu kontaktieren und zu verhandeln. Alle wissen ja, wie viel Konkurrenz es gibt, daher kann man ruhig für seine Treue ein Geschenk anfragen. Dies kann ein neues Handy für eine geringere Zuzahlung sein, als bei einem Neuvertrag. Um wie viel ein Handy-Vertrag sich verlängert, bestimmt der Provider selbst. Üblich sind allerdings Vertragsverlängerungen um 12 Monate. Wenn man jedoch weiterhin nette Vorteile nutzen will, muss man sich meistens auf weitere 24 Monate binden.

Welches Netz?

Für die meisten Nutzer ist die Netzwahl sehr wichtig. Dabei kann man zwischen  T-Mobile (D1), Vodafone (D2), o2 und E-Plus wählen. Im Freien sind alle gleich gut, doch lediglich in einigen ländlichen Gebieten kann es zu schlechtem oder gar keinem Empfang kommen. Legt man Wert auf schnelles mobiles Internet (3G oder LTE) oder ausreichenden Empfang in Gebäuden, sollte man sich für eines der beiden D-Netze entscheiden. Doch auch im E-Netz wird kräftig ausgebaut. Auf jeden Fall sollte man im Gebiet, wo es am meisten benutzt wird, vor dem Abschluss testen, ob die Netzqualität gut ist.

Welcher Anbieter? Welcher Tarif?

Im Dschungel der vielen Angebote verirrt man sich schon mal. Daher ist es wichtig, dass man sich gründlich erkundigt, über alle Aktionen erfährt, und dann erst den Vertrag abschließt. Später kann man sich nicht einfach umentscheiden. Bei der Suche kann Ihnen sicherlich einer der folgenden Tarifvergleicher helfen:

Zuerst, sollte man ungefähr berechnen, wie viel man telefoniert, wie viele SMS man schreibt und wie viel man surft. Danach sollte man auch anhand der Berechnungen feststellen, was für einen Tarif man braucht. Vorher sollte man sich besser keine Angebote anschauen, da man sehr schnell von ihnen beeindruckt wird. Zum Schluss hat man dann einen Vertrag, der generell günstig ist, aber nie alle Freiminuten oder -SMS genutzt. Hier sind ein paar empfehlenswerte Artikel, welche Ihnen dabei helfen:

 prepaid-flat.net
logo