Eine Rufnummer und mehrere SIM-Karten

Heutzutage ist es fast schon üblich, mehr als ein mobiles Gerät zu besitzen. Oftmals hat man mindestens ein Handy oder Smartphone und dazu ein Tablet. Wer auch von der Arbeit aus mobil telefoniert, hat dafür häufig auch noch ein Extragerät. Um diesen Kunden das Leben zu erleichtern, bieten viele Provider sogenannte Multi-SIM-Lösungen an. Das bedeutet, dass man einen einzigen Tarif auf mehreren, üblicherweise zwei oder drei, SIM-Karten gleichzeitig nutzen kann.

Sinnvoll sind solche Lösungen sicherlich vor allem für Leute, die, obwohl sie viele Geräte nutzen, nur einen Tarif kaufen wollen (oder vielleicht können), aber trotzdem von allen Geräten die gleichen Flatrates, Bedingungen und so weiter in Anspruch nehmen möchten. So kann man beispielsweise, wenn man ein Handy und ein Tablet besitzt, auf beiden Geräten die bestellte SMS– und Internetflat verwenden, ohne zwei derartige Verträge bestellen zu müssen. Doch auch für Business-Kunden kann ein solcher Multi-SIM-Vertrag Vorteile haben. Sie können dann sowohl mit dem Geschäfts- als auch mit dem Privatmobiltelefon unter einer einzigen Nummer erreichbar sein.
MultiCard Angebote bei Mobilfunkbetreibern

Multi-SIM-Option nur für Verträgstarife möglich

Momentan gibt es Multi-SIM-Optionen leider nur für Verträge, nicht aber für Prepaid-Tarife. Damit wird diese Variante sicherlich für die Leute, die Prepaid bevorzugen weniger interessant. Wer allerdings sowieso schon einen Vertrag hat, kann diese sicherlich in vielen Fällen nützliche und sinnvolle Option durchaus dazu buchen und die Vorteile nutzen.

Angeboten wird sie von allen vier großen Mobilfunk-Providern, der Telekom, Vodafone, E-Plus bzw. Base und o2 sowie bei einem Mobilfunk-Discounter smartmobil.de.

In der folgenden Tabelle findet sich eine Auflistung der Konditionen der jeweiligen Multi-SIM-Lösungen als Übersicht zum einfachen Vergleich.

smarmobil.de Telekom Vodafone E-Plus/Base o2
Name UltraCard,
Multicard
(TripleCard)
MultiSIM UltraCard FlexiCard Plus Multicard
maximale Anzahl zusätzlicher SIMs 3 2 3 2 3 (privat),
5 (geschäft.)
gleichzeitige Nutzung möglich? Telefonieren und Datennutzung, nur 1 ausgehendes Gespräch Telefonieren und Datennutzung, mehrere ausgehende Gespräche Telefonieren und Datennutzung, nur 1 ausgehendes Gespräch Telefonieren und Datennutzung Datennutzung, SMS-Versand, nur ein gleichzeitiges Telefonat
Gleichzeitiges Klingeln? ja ja ja nein ja
Nachteile Empfangen von SMS nur auf einem Gerät möglich (lässt sich einstellen). Bei einer späteren Bestellung der Option MultiCard muss man die Haupt-SIM-Karte für einmalig 14,95 Euro umtauschen. Anruferinnerung per SMS nicht möglich, nur ein eingehendes Gespräch parallel Location Based Services geben Ort der Hauptkarte aus, Vodafone Zuhause nicht möglich Videotelefonie, Blackberry-Nutzung, Empfangen von SMS nur auf Hauptkarte Empfangen von SMS nur auf einem Gerät möglich (lässt sich einstellen)
einmalige Kosten 4,95 Euro keine 30 Euro pro Extra-SIM keine 29,99 Euro pro Extra-SIM, keine für o2 Blue und Blue All-In-Nutzer
monatliche Kosten 2,95 Euro 4,95 Euro, Complete Comfort XL/XXL kostenlos keine 3 Euro extra 4,99 Euro für o2 Blue und Blue All-In-Nutzer, sonst keines
Details hier hier hier eingestellt hier

Wer bietet die besseren Kondition für eine zusätzliche SIM-Karte?

Es lässt sich deutlich erkennen, dass Vodafone, die Telekom sowie smartmobil.de sehr ähnliche Dienste anbieten. In diesen Fällen kostet die Multi-SIM-Option den Kunden einmal 30 Euro und es entstehen keine weiteren Kosten. Ein Unterschied ist, dass Vodafone und smartmobil.de nur ein ausgehendes Gespräch erlaubt, während bei der Telekom auch mehrere Gespräche gleichzeitig möglich sind.

Im Gegensatz zu E-Plus und o2 klingeln bei der Telekom, Vodafone und smartmobil.de alle Handys bei eingehenden Anrufen gleichzeitig.

Wer also bereits einen Tarif bei einem der vier großen Mobilfunkanbieter oder einem Mobilfunk-Discounter hat und gerne eine Multi-SIM-Option nutzen möchte, Gründe dafür wurden ja bereits genannt, kann durchaus und ohne Bedenken zugreifen. Besonders attraktiv sind hier natürlich die Optionen von Vodafone, der Telekom sowie von startmobil.de, da sie nur eine einmalige Gebühr verlangen, während bei E-Plus eine monatliche Gebühr fällig wird. o2 entscheidet in diesem Fall: o2-Go-Nutzer zahlen monatlich, alle anderen zahlen auch hier nur knapp 30 Euro einmalig

1 Kommentar

  1. Annemarie Weber-Holthuis 14. September 2016 Antworten

    Sehr hilfreich!!
    Nach einem knappen Tag des Unverständnisses, einhergehend mit desolaten Möglichkeit der Kontaktaufnahme zur O2 KundenBetreuung lese ich nun hier, dass es nichtmöglich ist, bei Multicardaktivierung auf mehreren Geräten SMS zu empfangen.

    Herzlichen Dank!



 prepaid-flat.net
logo