Testbericht zu netzclub: Sponsored Surf Basic Tarif unter der Lupe

Ob Smartphone-Neuling oder einfach nur Fan von Freikarten aus dem Prepaid-Bereich: der Tarif Sponsored Surf-Basic von netzclub mit einer kostenlosen SIM-Karte und individuell dazu buchbaren Optionen ist beiderseits ideal.

Der im o2-Netz realisierte und vom National Roaming betroffene Tarif kommt mit Kosten von 9 Cent für Telefonie-Minuten und SMS sowie mit 100 MB kostenlosem Daten-Volumen im Monat daher. Diese werden durch Werbung finanziert.

Wer also Produktinformationen und Aktionen von verschiedenen Anbietern per SMS und / oder E-Mail nicht scheut, der sollte hier zugreifen. Dies habe ich vor Kurzem auch getan – und hier sind nun meine gesammelten Erfahrungen.

Inhaltsverzeichnis

Bestellung, Erhalt und Einrichtung der SIM-Karte

SIM-Karte von netzclub

3 in 1 SIM-Karte

Am Abend des 4. März gegen 22:30 Uhr habe ich meine netzclub-SIM-Karte bestellt. Innerhalb nur einer Minute kam die Bestätigungs-Mail, in der ich einen Link anklicken musste, um meine Anmeldung und Bestellung zu verifizieren. Daraufhin kamen zwei Mails. Eine mit der Versand-Ankündigung und eine mit meinen angegebenen Daten – zum Abgleich.

Am 9. März kam wiederum eine Mail, in welcher der Versand der Tripple-SIM-Karte bestätigt wurde. In meinem Briefkasten befand sie sich dann schon zwei Tage später, am 11. März.

Brief von netzclub
Die Freischaltung nahm ich dann aber erst am 12. März, um 15:15 Uhr, vor. Schon 15:19 Uhr erhielt ich die erste SMS zur erfolgreichen Anmeldung.

Es folgten noch drei weitere SMS – zur erfolgreichen Buchung des Sponsored Mobile-Tarifs (15:55 Uhr), eine allgemeine Willkommens-SMS (15:56 Uhr) und eine Info-SMS zur gerade in Aktion befindlichen Community-Flat (15:57 Uhr).

Der Tarif netzclub Sponsored Basic verlängert

Kurzum

Die Einrichtung geht recht schnell, hängt aber mit vielen Info-Nachrichten zusammen. Neben den genannten Benachrichtigungen erhielt ich dann auch noch die Einrichtungs-Infos für das verwendete Mobilgerät.

Erste Werbung kam in Papierform

Neben den Werbe-Mails (siehe unten im Text) kam auch gleich die erste Werbung im gleichen Umschlag wie die SIM-Karte ins Haus. Wie auf dem Foto zu sehen ist, handelte es sich dabei um einen 5-Euro-Gutschein von Zalando (übrigens gültig bis 17. Mai und ab einem Bestellwert von 40 Euro).

Zalando Werbung von netzclub

Getestet mit zwei Geräten

Die Test-Verwendung fand nicht nur mit einem Gerät statt, sondern mit zweien:

  • Nokia 6230 (Dumbphone)
  • Samsung Galaxy Xcover S5690 (Smartphone)

Das hat ganz einfach den Grund, dass ich selbst über kein Smartphone verfüge und mir daher eins leihen musste. Trotzdem wollte ich die SIM auch in einem meiner Geräte (ich nutze hauptsächlich das Nokia 6230 und das Nokia 5110) ausprobieren.

Die Anmeldung hat auch über das Dumbphone geklappt – die geführten Telefonate waren von einer guten Qualität, die im Vergleich mit Telefonaten in anderen Netzen aber mit demselben Telefon hätten besser sein können. Die Versorgung mit o2 ist in meinem Wohnort nicht so hoch.

Auch die Sprachqualität mit dem Smartphone war letztlich als gut zu betrachten. Wenn man sich in der Wohnung oder im Freien einen Platz suchte, an dem das Netz nicht gerade völlig weg war, dann konnten sich beide Gesprächspartner verstehen.

Internet auf dem Smartphone

Für das Nutzen des Internets soll APN Einstellungen richtig konfiguriert werden. Meistens passiert es automatisch und auch bei netzclub ging es ohne Probleme.

Die richtigen Einstellungen

Nachdem ersten Einschalten des Smartphones habe ich eine SMS erhalten, dass mir gleich die Einstellungen für das Nutzen des mobilen Internets geschickt werden und ich diese speichern soll.

Falls dein mobiles Internet nicht funktioniert, es kann daran liegen, dass deine Einstellungen für das Nutzen des Internets nicht aktiviert wurden.

Du kannst sie auch manuell eingeben bzw. anpassen. Hier findest du richtige Konfiguration für netzclub SIM-Karte.

Einstellungen für mobiles Internet

  • APN (Zugangspunkt): pinternet.interkom.de
  • Benutzer: nicht notwendig
  • Passwort: nicht notwendig

Eine Schritt für Schritt Anleitung zum Aktivieren des Internets findet man hier www.prepaid-flat.net/anbieter/netzclub/apn-einstellungen/

Die Kurzeinschätzung und ein Fazit finden Sie am Ende des Berichts.

Netzabdeckung, häufige Netzsuche und National Roaming

Da das Samsung-Gerät sich eher bemerkbar machte, wenn es kein Netz gab, war bei Verwendung dieses Handys auch deutlicher, dass es häufiger nach dem Netz suchen musste. Aufgrund des hiesigen, teils schlechten Empfangs des o2-Netzes schreibe ich diesen Umstand nicht vollends dem etwas älteren Gerät zu.

Kein Netz, kein netzclub

Wenn Sie sich also für die netzclub Freikarte entscheiden sollten, dann möchten Sie vorher vielleicht die Netzabdeckung ihrer Region überprüfen. Der Netzbetreiber o2 stellt dafür diese Seite www.o2online.de/o2-netz/netzabdeckung zur Verfügung.

Mit dem National Roaming, also der Zusammenlegung der UMTS-Netze von o2 und E-Plus, erhoffte ich mir eine Verbesserung der Netz-Qualität. Und gegen Mitte April tauchte dann zeitweise neben dem Netz netzclub auch der Netzname netzclub+ auf.

National Roaming

Leider kam mir vorher nicht in den Sinn, Testverfahren zu erdenken und vor sowie nach dem National Roaming verschiedene Orte aufzusuchen, um dort den Empfang zu überprüfen. Aber subjektiv betrachtet ergab sich schon eine Besserung.

Die Kurzeinschätzung und ein Fazit finden Sie am Ende des Berichts.

Aufladung von Guthaben

Die Aufladung von 10 Euro Guthaben habe ich mittels Online Banking realisiert. Bei der Netzauswahl muss man dafür o2 aussuchen und dann die entsprechende netzclub-Nummer eintragen. Über das Mobiltelefon wurde das neue Guthaben schnell angezeigt.

Guthaben

Netzclub unterstütz 5 Wege, um Guthaben aufzuladen:

  • Manuell über Mein netzclub-Bereich (lässt sich auch auf ein automatisches Aufladen umgestellen),
  • manuell über eine kostenlose SMS mit Text LADEN an die Telefonnummer 58585 (bei Lastschriftverfahren soll vorher aktiviert werden),
  • Über Überweisung an netzclub Konto,
  • per o2 Guthabenkarte,
  • über einen Drittanbieter: Ihre Bank oder über einen Online-Service. Beispielweise Prelado bietet es kostenlos an.

Der Guthaben-Stand kann am Smartphone über die kostenlose Kurzwahl *101# jederzeit abgefragt werden.

Der Kundenbereich auf der Internetseite (über Laptop abgefragt) hat ein bisschen mehr Zeit für die Aktualisierung benötigt.

Kundenbereich auf der netzclub-Seite

Tarife und Optionen

Neben dem Prepaid-Basis-Tarif Sponsored Surf-Basic bietet netzclub noch drei weitere Tarife an. Alle Tarife haben einen Monat als Vertragslaufzeit und werden für einen weiteren Monat verlängert, wenn genügend Guthaben vorhanden. Sonst wird der gebuchte Tarif deaktiviert und der Sponsored Surf-Basic aktiviert.

Hier sind alle Tarife im Überblick:

Name Frei-Minuten Frei-SMS Internet Folgekosten
(SMS und Minuten)
Grundgebühr
Sponsored Surf Basic 0 0 100 MB 9 Cent keiner
Allnet Starter 50 50 200 MB 9 Cent 4,95 €
Allnet Clever 150 150 500 MB 9 Cent 7,95 €
Allnet Flat 750 MB keine 19,95 €

Insgesamt gibt es 4 Zusatz-Optionen, welche jederzeit zu jedem oben genannten Tarif dazu gebucht werden können und deren Laufzeit 1 Monat beträgt. Mann kann alle Optionen in zwei Gruppen unterteilen:

  1. Zyklisch – wird verlängert, wenn genügend Guthaben gibt.
  2. Einmalig – wird nur für einen Monat gebucht und kann nicht verlängert werden.

Hier sind alle Optionen:

Name Einheiten Internet Preis
Surf Pack 500 500 MB 6,95 €
Allnet Pack 100 100 3,95 €
Surf Pack 1000 1 GB 9,95 €
Surf Pack 2000 2 GB 14,95 €

Buchung von Zusatz-Optionen

Die Buchung der Option netzclub Allnet Pack 100 habe ich direkt im Kundenbereich auf der Internetseite vorgenommen (wieder über Laptop). Die entsprechende SMS zur Bestätigung kam rund fünf Minuten nach der Buchung – und schon konnte ich die Option nutzen.

Die Aktualisierung der Guthabenanzeige dauerte wieder ein bisschen länger. Zur Bestätigung der Buchung gab es überdies noch eine E-Mail.

Buchung wurde vorgenommen

Zu beachten ist:

  • Die Option wird automatisch für einen weiteren Monat verlängert, wenn genügend Guthaben vorhanden ist.
  • Wenn Guthaben für einen weiteren Monat nicht ausreicht, wird die Option automatisch gekündigt. Die Option wird wieder aktiviert, wenn man innerhalb von 48 Stunden ein ausreichendes Guthaben auflädt.
  • Man kann das Zusatzpack jederzeit selbst kündigen.

So kündigt man das Zusatzpack

Die Option lässt sich leider nicht im Kundenbereich abstellen, dafür sollte die Kundenbetreuung kontaktiert werden. Kunden-Support ist unter +49 176 888 93939 oder per Email kundenbetreuung[at]netzclub.net zu erreichen.

Die Kurzeinschätzung und ein Fazit finden Sie am Ende des Berichts.

System- und Werbenachrichten im Überblick

WerbungHier gebe ich mal einen kleinen Einblick zu den E-Mails, die mich seitens netzclub nach meiner Anmeldung erreicht haben.

Die Mails mit dem Wort WERBUNG: sind Werbe-Mails mit Fremdinhalten, mit denen der Tarif finanziert wird und die restlichen sind System-Nachrichten, also rein von netzclub stammende Informationen.

Die Übersicht zeigt den ersten Monat im Detail (beginnend am 12. März) und den Rest (April und Mai) zusammengefasst.

  1. Bestätige deine Registrierung im netzclub (erste Mail nach Anmeldung / Bestellung der SIM-Karte)
  2. Herzlich willkommen bei netzclub (Mail nach erfolgreicher Registrierung, Ankündigung des Versands der SIM-Karte)
  3. Herzlich willkommen bei NetzClub! (Bestellbestätigung für die SIM-Karte)
  4. Deine NetzClub SIM Bestellung (Versandbestätigung für die SIM-Karte)
  5. Meine netzclub SIM – Jetzt freischalten und kostenlos mobil surfen!
  6. Deine Registrierung bei netzclub (Bestätigungs-Mail für die Anmeldung / Freischaltung)
  7. Deine Bestellung bei netzclub (Übersicht über Tarif-Konditionen, AGB, etc.)
  8. WERBUNG: Dein Ski-Wochenende mit Schneebeben! Ein letztes Mal auf die Piste!
  9. WERBUNG: Das neue Lumia 640 und Lumia 640 XL – Für alle, die ihr Leben gerne selbst in die Hand nehmen
  10. WERBUNG: CONVERSE: Chucks ab 29,95€ bei Amazon BuyVIP
  11. WERBUNG: Travelzoo: 4 Tage Rom mit Wein und Flug für 199 Euro, uvm.
  12. Jetzt mit netzclub durchstarten: Surfen, Telefonieren und SMSen für nur 4,95€ mtl.! (Werbe-Mail von netzclub mit Angeboten von netzclub)
  13. WERBUNG: In die Zukunft blicken und nichts verpassen
  14. WERBUNG: Jetzt testen: Spicebomb – würzig, smart und unwiderstehlich
  15. WERBUNG: Scharf sehen ohne Brille – hier kostenlos informieren
  16. Jetzt Allnet Flat mit 1 GB buchen und sparen (Werbe-Mail von netzclub mit Angeboten von netzclub)
  17. WERBUNG: 3 Tage Prager Luxus in Suite mit Gourmetmenü für 199 Euro, uvm.
  18. WERBUNG: Travelzoo: 4 Tage Rom mit Wein und Flug für 199 Euro, uvm.

Und die restlichen im April und Mai:

  1. WERBUNG: Bis 6.4. bis zu 2,0 Prozent Zinsen sichern plus 25 € Gutschein*
  2. WERBUNG: Privat-Haftpflicht: Abschließen, 55% sparen & 15€ Gutschein sichern
  3. WERBUNG: 15 EUR netzclub Guthaben und Gebührenfrei MasterCard Gold sichern
  4. Jetzt Allnet Flat buchen: Mehr bekommen und weniger zahlen! (Werbe-Mail von netzclub mit Angeboten von netzclub)
  5. Vom 15. April bis zum 15. Mai, kamen noch 11 weitere netzclub-Mails. Die letzte enthielt eine Buchungs-Bestätigung über das netzclub Allnet Pack 100, mit dem ich einen Monat lang 100 Frei-Einheiten für Telefonie- und SMS zur Verfügung habe (3,95 Euro).

Ein paar kleine Tipps für Werbe-Muffel

Wer keine Werbung mag und diese schon gar nicht im E-Mail-Postfach sehen möchte, für den habe ich noch ein paar kleine Hinweise.

Zum einen können Sie sich eine Mail-Adresse extra für den Empfang von netzclub-Mails einrichten. In dem entsprechenden Postfach haben Sie dann nur Nachrichten von netzclub – allerdings System- und Werbe-Mails im gleichen Maße unsortiert.

Andererseits können Sie aber auch einfach einen Filter anlegen. Denn die System-Nachrichten kommen von den Mail-Adressen

    • no-reply[at]news.telefonica.de,
    • noreply[at]netzclub.net
    • und kundenbetreuung[at]netzclub.net.

Werbe-Mails hingegen tragen eher den Absender info[at]netzclub.net.

Mails von letzterer Adresse können also gefiltert werden, sollten aber nicht gleich dem Papierkorb-Ordner anheimfallen! Denn auch von der Info-Adresse kommen zuweilen wichtige Nachrichten. Zum Beispiel die ersten Mails zur Bestellung der SIM, etc.! Also besser einen Netzclub-Werbung-Ordner anlegen und diesen von Zeit zu Zeit mal durchsehen und aussortieren.

Kurzeinschätzung der Leistungen

Telefonate mit der netzclub Freikarte

Wenn Empfang vorhanden war, und wenn es sich auch nur um einen geringen handelte, dann konnten Gespräche zu Mobiltelefonen und auch zu Festnetz-Anschlüssen in guter Qualität geführt werden. Bei voller Verfügbarkeit des Netzes sollte die Sprachqualität also wunderbar sein. Subjektiv habe ich das National Roaming als Vorteil empfunden.

SMS versenden und empfangen ist kein Problem

SMSSMS zu senden und zu empfangen ist eigentlich mit keiner SIM-Karte ein Problem, wenn auch nur ein bisschen Empfang gegeben ist. Und so war es auch in diesem Test. SMS-Nachrichten wurden schnell gesendet und auch schnell empfangen. Da gab es absolut keine Probleme. Wer also gern per SMS kommuniziert, der ist hier gut beraten!

Verwendung mobiler Daten

Die Verwendung der mobilen Daten habe ich, schon allein, weil ich kein Freund von Smartphones bin, kaum getestet. Aber immerhin habe ich für diesen Bericht ein paar Male Google Maps, Facebook und dergleichen aufgerufen sowie Google-Suchen durchgeführt. Es hat funktioniert. Da ich allerdings Internetgeschwindigkeiten von DSL und entsprechendem WLAN gewohnt bin, habe ich an den mobilen Daten schnell Geduld und Lust verloren. Aber sie sind nutzbar, das ist schon einmal eine Erkenntnis.

Surf-Geschwindigkeit ist leider nur bis zu 7,2 Mbit/s möglich. Ich habe mit Prepaid-Tarifen den großen Mobilfunkanbietern wie congstar und klarmobil verglichen und fand, dass sie auch solche Geschwindigkeit im Prepaid-Segment haben. Gedrosselt aber wird bei netzclub auf 32 kBit/s und bei congstar sowie klarmobil auf 64 kBit/s.

Aufladen vom Prepaid-Guthaben

Das Aufladen von Guthaben geht bei netzclub auf verschiedenen Wegen, aber stets schnell. Kaum ist der jeweilige Betrag auf dem Kundenkonto, schon kann er verbraucht werden. Erstaunlich ist, dass das Guthaben 8 Jahre gültig ist und kann jeder Zeit ausgezahlt werden!

Zusatzpacks

Auch Optionen lassen sich schnell und einfach buchen. Entweder über die Internetseite oder auch mobil per SMS. Die von mir gebuchte Option (siehe oben Tabelle aller möglichen Optionen) lässt sich beispielsweise mit START PACK100 an die 22233 buchen.

Optionen von netzclub

Fazit zum Test der netzclub Freikarte

Nach der Bestellung kann es ein bisschen dauern, bis die Freikarte (3 in 1 Format) von netzclub ankommt. Dann kann man aber sofort loslegen. SIM-Karte, PIN und PUK kommen in einem Brief, beiliegend ist voraussichtlich auch ein Werbeflyer bzw. ein Gutschein. Die Freischaltung ist unkompliziert und der automatisch gebuchte 9-Cent-Tarif mit 100 MB Daten-Volumen im Monat ist sofort verfügbar.

Brief von netzclub 2

Ist das Netz gut, dann ist an der Verwendung der SIM-Karte an sich nichts auszusetzen. Auch die Buchung von Guthaben oder von Optionen zur Anpassung des Tarifs an das eigene Nutzerverhalten ist einfach und selbsterklärend.

Außerdem lässt sich die eigene Rufnummer portieren und dazu bekommt man noch 25 Euro auf Prepaid-Konto gutgeschrieben.

Zum Schluss bleibt mir eigentlich nur zu sagen: Wer nichts für seine SIM-Karte bezahlen und auch noch ein kostenloses Daten-Volumen haben möchte, der kann hier ebenso beruhigt wie beherzt zugreifen. Häufige Werbung, vor allem per Mail, sollte man allerdings verknusen können. Weitere Infos und die Möglichkeit, selbst eine netzclub-SIM zu bestellen, finden Sie auf netzclub.net.

 prepaid-flat.net
logo